Drei tolle Tage sind vorbei und hoffentlich alle hatten ihren Spaß. Neben den Fußballspielen gegen den Chemnitzer FC am Freitag und das Turnier am Samstag, gab es noch zahlreiche andere Angebote für Jung und Alt. Angefangen vom Kinderfest im Badgelände oder Chordarbietungen im Festzelt und natürlich der Vortrag über die Geschichte Wildenaus im Bürgerhaus. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Höhepunkt war am Sonntag der Festumzug mit über 500 Teilnehmern in knapp 90 Bildern bei strahlendem Sonnenschein (vom kurzen Schauer zu Beginn abgesehen). Und natürlich wurde an allen drei Abenden bis tief in die Nacht gefeiert.

In den kommenden Tagen werden nicht nur über die drei Tage ausführlicher berichtet sondern hoffentlich auch ein paar Fotos nicht nur von den Fussballern zusammengestellt.

Ein riesengroßes Dankeschön von den Organisatoren an alle Helfer und Gäste die mit Wildenau gefeiert haben.

Dankeschön, ihr seid großartig.

Das Festzelt mit Rockpirat am Samstag abend gegen 1 Uhr

Spieler des SV nach dem Festumzug

Logo am Abend mit Musik von MRB Live

Zum Bericht

Zum Abschluss gab es für beide Wildenauer Mannschaften noch einmal drei Punkte aufs Konto. Zuerst gewann die Reserve mit 7:2 (4:1) Torschützen waren Gunnar Schmidt, Daniel Billen, Christian Mädler, Sebastian Weede, Marcus Gündel, Tino Rex und noch einmal Sebastian Weede. Tino Rex erzielte sein erstes Saisontor dabei per Foulelfmeter. Begünstigt wurde das Ergebnis von einer Roten Karte gegen einen Reichenbacher nach rund einer halben Stunde.

Die erste Mannschaft feierte einen nie gefährdeten 3:0 (2:0) Erfolg und verbesserte sich dank des Brunner Unentschiedens noch auf den vierten Tabellenplatz. Die ersten beiden Tore erzielte Sebastian Reinhardt und das dritte war ein „Traumtor“ (oder so etwas ähnliches) von Christian Mädler.

Jetzt beginnt die Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt nächste Woche gegen Chemnitz bei einer ausgiebigen Spielanalyse (aka Saisonabschlussfeier) vor dem Vereinsheim, bei der alle Fans und Freunde des SV 08 Wildenau eingeladen sind.

Der Spielbericht folgt.

Lange Zeit sah es nicht so aus, aber der SV 08 Wildenau hat seine Partie in Reuth 4:2 gewonnen. Nach einem frühen Zwei-Tore-Rückstand durch Patrick Sölle gelang es Wildenau zunächst nicht trotz klarster Überlegenheit ein Tor zu erzielen. Zudem musste Michael Döhler nach einer knappen halben Stunde mit Rot runter vom Platz. Erst in der zweiten Halbzeit gelang es den Gegner niederzuringen. Auf einem als solchen nicht zu bezeichnenden Platz (eigentlich eine ungemähte Wiese) gelang es David Leder nach gut einer Stunde den Anschluss mit einem satten Distanzschuss herzustellen. Andreas Müller glich anschließend aus und zum Schluss machte Sebastian Reinhardt mit seinen beiden Treffern den Sieg schließlich perfekt.

Auch die Reserve musst lange zittern. Doch anders als in der Ersten verteidigte man hier lange Zeit ein Führung, bevor Christian Schwarz schließlich das erlösende 4:2 schoss. Die anderen Torschützen waren Marcus Gündel sowie zweimal Oliver Weede.

Zum Spielbericht

Einen Punkt konnte der SV08 heute aus Rempesgrün mit nach Hause nehmen.

Im vorletzten Spiel der Saison unterlag die Erste Mannschaft bei wechselhaften Bedingungen verdient mit 2:0 und die Reserve spielte 4:4.

Torschützen in der Reserve waren Christian Schwarz, Daniel Billen, Sven Polster und Sebastian Weede. Der Ausgleich fiel kurz vor Schluss.

Der Spielbericht folgt.

Mit einem am Ende mehr als verdienten 3:1 Erfolg sicherte sich der SV 08 Wildenau im Nachholspiel des 14. Spieltages drei wichtige Punkte. Nach einem frühen Rückstand nach nicht einmal 20 Minuten, sicherten Christian Mühlig mit einem direkt verwandelten Freistoß sowie zweimal Sebastian Reinhardt den Sieg. Auch der zweite Treffer von Reinhardt war ein verwandelter Freistoß.

Weniger gut lief es für die Reserve. Nach couragiertem Beginn fing man sich das erste Gegentor ein und verlor danach die Linie. Noch vor der Halbzeit bekam man noch das zweite Gegentor. Auch in der zweiten Halbzeit lief wenig zusammen so das am Ende eine verdiente Niederlage stand.

Der Spielbericht folgt.

FinalA

Search

Anmelden