Entäuschter Jubeliar: Werner Blank nach dem Spiel

Ähnlich wechselhaft wie das Wetter präsentiert sich der SV08 im April. Nach der starken Leistung vergangene Woche in Reichenbach gegen den RFC II erwartete man zuhause die im Jahr 2014 noch punktlosen SG Rotschau. Die Gäste sind derzeit personell nicht auf Rosen gebettet gewannen aber nach einer schwachen Leistung der Heimmannschaft am Ende durch ein Tor von Kevin Schwarz in der 83. Minute. Über 90 Minuten zeigten beiden Mannschaften nicht viel Sehenswertes und Wildenau hat besonders in der ersten Halbzeit die Laufbereitschaft vermissen lassen den Gegner durch schnelles Spiel auseinander zu reißen. Zumindest das Läuferische war in der zweiten Halbzeit etwas besser aber die Passgenauigkeit lies weiter zu wünschen übrig und die Chancen, die sich ergaben waren nicht von Erfolg gekrönt. Auch die Wechsel, Mühlig für Oliver Weede und Leder für Liebehentschel, brachten keinen Erfolg. Nach einem Konter netzte Schwarz in der 83. Minute etwa glücklich ein. In den verbleibenden Minuten konnte die Mannschaft die Niederlage nicht mehr verhindern.

Erfolgreicher war zuvor die Reserve, die ihr Spiel mit 4:1 (2:1) gewann. Nach der deftigen 5:1-Pleite eine Woche zuvor setzte sich die Mannschaft diesmal gegen die Rotschauer Reserve durch. Allerdings sind die Kontrahenten auch mit einem Mann weniger angetreten und nach Verletzung das Spiel mit 9 Spielern beendet hatten. Torschützen waren Sebastian Weede (28.), Marcus Gündel (40.), Christian Schwarz (73.) per Strafstoß und David Leder (86.) mit einem Freistoß.

Am Samstag feierte auch das langjährige Vereinsmitglied Werner Blank seinen 80. Geburtstag. Auch im fortgeschritten Alter besucht er nicht nur viele Heimspiele des SV08 sondern bringt sich auch aktiv in das Vereinsleben des SV 08 Wildenau mit ein. So unterstützte er tatkräftig den Bau des neuen Sportplatzes und war bei der Errichtung des neuen Sanitätstrakts beteiligt. Außerdem ist er im Kleintierzüchterverein Wildenau aktiv.

Deshalb an dieser Stelle noch einmal nachträglich alles Gute, weiterhin beste Gesundheit und hoffentlich noch viele Jahre mit unserem ‚Blanken Wern‘.

Zum 19. Spieltag empfangen die Kicker des SV 08 Wildenau ihre Gäste aus Rotschau am Sonntag, den 13.04. zum ersten Mal in diesem Jahr auf dem neuen Platz. Nach dem Auswärtssieg vergangene Woche gegen den RFC II gilt es nun den Aufwärtstrend fortzusetzen. Das Hinspiel gewann Wildenau mit 2:3 und in der Rückrunde konnten die Gäste erst ein Spiel gewinnen. Im Jahr 2014 sind sie noch komplett ohne Zähler geblieben. Dennoch warnt Falk Maschke vor dem Gegner, der in Wildenau oftmals mehr Probleme bereitet hatte als auf dem eigenen Platz. Es soll sich mit einem Sieg in die Osterpause verabschiedet werden. Nach der Sperre von Jens Großer ist auch der Einsatz von Spielführer Sebastian Reinhardt gefährdet.

Nachdem vergangene Woche die Reserve ihren ersten Punktverlust hinnehmen musste, man verlor deutlich und zurecht mit 5:1 in Reichenbach, hofft man, dass zumindest die Heimserie hält. Verzichten muss man im Angriff auf Kevin Liebehnetschel, der für die Erste auflaufen wird. Im Hinspiel trennte man sich mit 3:1 für Wildenau.

Anstoß ist um 13:15 für die Reserve und um 15 Uhr für die Erste Mannschaft.

Die Teams hoffen wieder auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Auch in dieser Woche muss der SV08 gegen den Tabellenzweiten antreten. Nachdem letzte Woche auf heimischen Platz die TSV Nema Netzschkau niedergerungen wurde geht es in dieser Woche zum neuen Tabellenzweiten, der zweiten Mannschaft des Reichenbacher FC. Diese konnte zuletzt deutlich mit 5:0 gegen die SG Pfaffengrün gewinnen und ist so in der Tabelle wieder vorgerückt. Im Hinspiel gab es eine 2:2 Unentschieden, letzte Saison konnten noch beide Spiele gewonnen werden. Aufgrund der Personalsituation kommt es zu einigen Umstellungen in der Mannschaft.

Auch für die Reserve kommt es wieder zu einem Spitzenspiel. Die dritte Mannschaft des RFC ist derzeit Tabellendritter und auch wenn der Abstand auf die Verfolger komfortabel ist, ist die Meisterschaft noch nicht gesichert. Das Hinspiel endete knapp mit 3:2.

Christian MühligDer SV 08 Wildenau gratuliert an dieser Stelle auch Christian Mühlig, der Anfang der Woche Vater eines Sohnes geworden ist. Mutter und Kind sind wohlauf. Sein Einsatz ist noch offen, da er noch an den Folgen eines Pferdekusses laboriert.

Anstoß ist 13.15 für die Reserve und 15 Uhr für die erste Mannschaft. Die Teams freuen sich auf zahlreiche Unterstützung.

Hoch her ging es heute bei den Auswärtsspielen beim Reichenbacher FC. Während sch die Erste einen 3:2 Sieg erkonterte verlor die Reserve ihr Spiel deutlich mit 5:1. Es war die erste Niederlage nach 15 Siegen in Folge.

Nachdem der RFC in der 37. Minute in Führung gegangen ist dauerte es bis in die 63 Minute bis der SV08 durch Ronny Marziniak ausgleichen konnte. Direkt im Anschluss drückte die Mannschaft auf die Führung doch es gelang nicht. Nach dem erneuten Rückstand konnte die Mannschaft nicht mehr gegenhalten und kassierte in schneller Folge noch weitere Treffer so dass eine am Ende etwas zu hohe aber verdiente Niederlage steht.

Richtig hektisch wurde es in der Schlussphase der Begegnung der Ersten Wildenauer Mannschaft. Nach einem üblen Foul an David Leder in der Nachspielzeit lies sich Jens Großer zu einem Rempler hinreißen und sah dafür wie auch der Reichenbacher für das Foul ebenso die Rote Karte.Allerdings musst der Schiedsrichter erst durch seinen Assistenten darauf hingewiesen werden. Das klare Handspiel auf der Gegenseite von Kirchner auf der Linie wurde von den Unparteiischen auch nicht wahrgenommen. Was Binert im ganzen Spiel übersah, war der übermäßige Einsatz des Ellenbogens gegen Mitspieler des Reichenbacher Kapitäns Geisler. Sebastian Reinhardt musste mit Verdacht auf Rippenprellung eben nach wiederholtem Ellenbogencheck durch Geisler zu Halbzeit ausgewechselt werden. Zuvor schoss er aber noch den wichtigen Ausgleich vor der Halbzeitpause. Die Führung für den Gastgeber erzielte in der 35. Minute Dathe mit einem schönen Kopfball.

In der zweiten Halbzeit gelangen zwei Tore durch hervorragend gespielte Konter. Zunächst war es Kevin Liebehentschel nach Vorarbeit von Michael Döhler in der 57. Minute und in der 73. Minute netzte Rico Maschke nach Vorarbeit vom eingewechselten David Leder ein. In der 90 Minute konnte Reichenbach durch ein Tor Gabriel noch einmal verkürzen, die drei Punkte gehen aber mit nach Wildenau.

tino-rex! ! ! Für die, die es nicht gemerkt haben sollten: Es handelte sich hier um einen Aprilscherz. Tino Rex ist nach wie vor in Amt und Würden und freut sich auf die kommenden Spiele. ! ! !

 

15 Spiele, 15 Siege, elf Punkte Vorsprung auf den Zweiten und der Staffelsieg eigentlich nur noch Formsache – eigentlich könnte man sich in der Reserve nicht beschweren. Gestern aber erklärte Tino Rex, Spielertrainer der zweiten Wildenauer Mannschaft seinen Rücktritt. „Es sind einfach Dinge vorgefallen in der Mannschaft, die ich so nicht mehr mitmachen möchte und für die ich auch nicht Verantwortung übernehmen will.“ Um welche Dinge es sich dabei handelt wollte Rex aber nicht sagen. „Ich werde hier keine schmutzige Wäsche waschen. Die Betroffenen werden schon wissen um was es geht. Es kann aber nicht sein, dass man Anweisungen immer wieder missachtet. Insgesamt ist die ganze Beteiligung nicht so, wie ich es gern hätte. Es fehlt auch bei Vielen der Respekt und die Anerkennung für die Leistung anderer. Ich wünsche der Truppe viel Erfolg für den Rest der Saison, aber den Weg will sie ja alleine gehen.“

Beim SV08 zeigt man sich natürlich traurig und überrascht von diesem Schritt. „Natürlich ist das jetzt keine schöne Überraschung auch wenn es sich in den letzten Wochen schon so ein bisschen angedeutet hat.“ meint Präsident Uwe Schwarz und Mannschaftsleiter Falk Maschke ergänzt „Das ist natürlich Schade, nach all den Jahren und bei dem aktuellen Erfolg. Wir versuchen ihn da noch umzustimmen aber im Moment ist es so wie es ist.“ Kurzfristig übernimmt er selbst die Betreuung der Reservemannschaft mit, allerdings sei dies vom Aufwand her nur eine Übergangslösung. „Alles alleine kann ich ja auch nicht machen.“

Wie die Mannschaft darauf reagiert wird sich am Samstag beim Reichenbacher FC 3 zeigen.

rexmaschke

FinalA

Search

Anmelden