Erfolge gegen Rempesgrün


Mit zwei Siegen meldet sich der SV 08 aus der kleinen Osterpause zurück. Zunächst gewann die Reserve ihr Spiel deutlich mit 6:0, allerdings gegen zehn Gegenspieler. Ein gelungenes Comeback nach langer Verletzungspause feierte dabei Peter Stark mit einem Hattrick in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit erhöhten erst Christian Schwarz und Ronny Marziniak auf 5:0 bevor rund fünf Minuten vor dem Ende der nach der Halbzeit für Stark gekommene Sven Polster zum 6:0 Endstand einnetzte.

Anschließend begann das Spiel der Ersten Mannschaft nicht nach Plan. Rico Maschke foulte seinen Gegenspieler im Strafraum und es gab folgerichtig Elfmeter den Paul Ryssel zur Führung für Rempesgrün verwertete. Wildenau hatte in den ersten Minuten große Probleme ins Spiel zu finden. Viele leichtfertige Ballverluste und Fehlpässe erschwerten das eigene Spiel. Erst nach und nach kam etwas Struktur ins Spiel. Geholfen hat dabei sicherlich das Tor von Christian Mühlig der eigentlich eine Flanke in den Strafraum bringen wollte. Der Ball wurde allerdings von einem Rempesgrüner wohl auch mit der Hand ins eigene Netz befördert. Egal, das Tor wurde gegeben.

In der Folge erarbeitete sich Wildenau ein Übergewicht, Michael Döhler traf in der ersten Halbzeit zweimal den Pfosten und hätte die Führung erzielen können. Diese gelang dann fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff nach einem langen Ball und einem Sololauf Rico Maschke, der damit seinen Fehler beim Strafstoß wieder gut machte. So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit hatte Wildenau das Spiel im Griff und erarbeitet sich zahlreiche Chancen, die aber alle nicht genutzt wurde. Erneut retteten Latte und der Pfosten für Rempesgrün und so ging es mit der knappen Ein-Tore-Führung in die Schlussphase. Zwei Minuten vor Ende versuchte der Rempesgrüner Schlussmann Pommer einen Ball zu klären. Allerdings geriet im der Befreiungsschlag zu kurz und der Ball landete auf dem Fuß von David Leder der die Situation richtig erkannte und aus 30 Metern den Ball über den Torwart ins Netz lupfte. Damit stand es 3:1 und das Spiel war entschieden.

Search

Anmelden