Zwei Auswärtssiege in Reichenbach


Mehr Mühe als erwartet hatte der SV 08 Wildenau bei seinem Gastspiel in Reichenbach. Dennoch reichte es zu einem stark erkämpften 2:3 (2:1) Auswärtssieg. Zuvor tat sich auch die zweite Mannschaft lange schwer, was auch an der mangelhaften Chancenverwertung lag, siegte am Ende aber ebenfalls mit 1:4 (0:2).

16 P1180920

Beide Spiele fanden auf dem Ausweichplatz statt, der für schnelles Kurzpassspiel nur bedingt geeignet war. Aber mit den Bedingungen müssen beide Mannschaften klarkommen. Die Partie auf dem schwierigen Boden war zunächst ohne Höhepunkte. Nach einer Ecke unterschätzte Wildenaus Torwart Andreas Müller den Ball und flog vorbei. Frank Schneider am langen Pfosten sagte Danke und schob zur frühen Führung nach elf Minuten für den Gastgeber ein. Dennoch blieb die Begegnung weiter offen. Wildenau versuchte das Spiel zu bestimmen, Reichenbach hielt mit Kampf dagegen Schwierig wurde es in der 37. Minute. Tony Wappler grätschte einem Reichenbacher Spieler im Strafraum den Ball weg, traf dabei aber wohl mehr Gegner als Ball. Schiedsrichter Gutjahr entschied auf Strafstoß und der Torschütze zur Führung Frank Schneider trat an und verwandelte sicher. 2:0 der Spielstand kurz vor der Pause und Badar Sultani im Verletzungspech, für ihn kam noch vor dem Seitenwechsel Rico Maschke. Aber Wildenau kam durch Oliver Weede noch vor der Pause zum Anschluss. Er beendete einen Konter und traf mit links gegen Toni Reitz ins lange Eck.

16 P1180896

Nach der Pause versuchte Wildenau den Druck zu erhöhen und kam auch kurz nach Anpfiff durch Sebastian Reinhardt zum Ausgleich. Reinhardt setzte bei einem langen Ball nach und traf aus sehr spitzem Wickel fast von der Eckfahne. In der Folge übernahm Wildenau immer mehr die Kontrolle und kam zu zahlreichen Chancen. Nach 64 Minuten setzte sich Michael Wolfram im Sprint durch, umspielte den Torwart und schloss zur 2:3 Führung ab. Der VFC stemmt sich gegen die Niederlage, kam aber nur durch Freistöße gefährlich vors Tor, die aber durch die Abwehr oder Schlussmann Müller entschärft wurden. Am Ende hätte der Sieg noch höher ausfallen können, als in der Nachspielzeit Reichenbach seine Abwehr auflöste um noch zum Ausgleich zu kommen wurde der eingewechselte Dominik Ebert freigespielt und zieht Richtung Tor. Sein Pass auf den mitgelaufenen Christian Mädler war aber zu ungenau und wurde abgefangen. So setzt sich Wildenau am Ende mit 3:2 verdient gegen Reichenbach durch.

16 P1180997

16 P1190034

Ebenfalls siegreich verlief das erste Spiel im Jahr 2017 der zweiten Mannschaft. Von Beginn an versuchte Wildenau das Spiel zu bestimmen und kam auch durch Kevin Liebehentschel und Peter Tauscher schnell zu Chancen. Einen Schuss von Peter Tauscher aufs lange Eck drückte dann auch Liebehentschel nach acht Minuten zur Führung über die Linie. Reichenbach zeigte sich davon aber nicht beeindruckt und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Begünstigt wurde das durch zahlreiche Abspielfehler im Spielaufbau des SV 08. Die Schüsse aus Tor selbst waren aber oft harmlos und gingen zumeist über das Tor. Aber auch Wildenau vergab zahlreiche Möglichkeiten. Erst kurz vor der Pause konnte Peter Tauscher die Führung ausbauen in dem er einen Ball im Tor unterbrachte.

16 P1180767

Nach der Pause gab es die kalte Fusche für die Mannschaft. Durch den Anstoß in Ballbesitz kombinierte sich der VFC II bis vor das Tor und Hikmet Demir erzielte den Anschluss per Seitfallhacke. Das Spiel war jetzt ausgeglichen. Chancen gab es auf beiden Seiten wurden aber auf beiden Seiten konsequent nicht genutzt. Der VFC scheiterte oft am eigene Unvermögen und Wildenau zusätzlich noch am Reichenbacher Schlussmann Lutz Bauer. Insgesamt traf man viermal das Aluminium, zweimal die Latte und zweimal den Pfosten. Die Vorentscheidung für Wildenau gab es erst nach rund 70 Minuten. Lutz Bauer schießt nach bei dem Versuch den Ball wegzuschlagen den zur Halbzeit eingewechselten Klobe an. Der Ball prallt zurück im anschließenden Gestocher um den Ball an der Strafraumgrenze hat Klobe das bessere Ende für sich und passt den Ball zu Peter Tauscher der keine Mühe hat, den Ball im leeren Tor unterzubringen. Zehn Minuten vor Schluss macht Kevin Liebehentschel den Deckel mit seinem Treffer den Deckel drauf. 4:1 am Ende sorgen für einen erfolgreichen Rückrundenauftakt und die Aussicht Am Ende auch den Staffelsieg zu holen.

Search

Anmelden