Erfolgreicher Rückrundenauftakt – 8:3 Sieg gegen Morgenröthe-Rautenkranz


Im mehrfach verschobenen Nachholspiel aus dem Dezember setzte sich der SV 08 Wildenau hochverdient mit 8:3 (5:2) durch.

14 P1180353

Trotz der wetterbedingt wenigen Trainingseinheiten in den letzten Wochen war Wildenau von Beginn an das spielbestimmende Team. Auch der Platz war nach den letzten Wochen in einem überraschend guten Zustand. In der Abwehr spielte Winterneuzugang Toni Gerber von Beginn an für den gesperrten Eric Schott. Bereits nach knapp zehn Minuten konnte Oliver Weede die Abwehr überwinden traf aber nur den Pfosten. Kurz danach wurde Sebastian Reinhardt im Strafraum gefoult. Beim Schussversuch hielt ein Abwehrspieler drüber, der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Nicht die letzte Szene in der der Schiedsrichter im Mittelpunkt stand.

14 P1180382

Aber der Druck wurde aufrechterhalten und nach 13 Minuten konnte Oliver Müller relativ ungehindert von der Strafraumgrenze abziehen und die Führung erzielen. Zwei Minuten später trat Oliver Weede zum Freistoß an. Aus Höhe der Strafraumgrenze auf der rechten Seite versuchte r es direkt und hatte damit Erfolg. Der Ball schlug unhaltbar für den Gästekeeper im langen Winkel ein. Und so ging es weiter. Quasi mit Wideranstoß konnte sich Rico Maschke nach einem Sololauf ungehindert mit Ball bis an die Strafraumgrenze gelangen und von dort abziehen. Und wieder lag der Ball im Netz; 3:0 innerhalb von drei Minuten.

Das Spiel könnte an dieser Stelle bereits entschieden sein. Aber wiederum fast mit Wiederanstoß auf der Gegenseite kommen die Gäste zu ihrem ersten richtigen Angriff. Die Absprache in der Abwehr passt nicht und Patrick Langhammer erzielt den 3:1 Anschluss. Das Spiel bleibt also spannend, am Spiel selbst ändert sich aber wenig: Wildenau bleibt spielbestimmend. Spielführer Sebastian Reinhardt erhöht nach 30 Minuten auf 4:1. Er setzte sich im Strafraum beim Duell um den Ball durch.

Nach 36. Hatte der Schiedsrichter wieder einen Auftritt. Eigentlich wurde Christian Mädler im Mittelfeld gefoult und alle rechneten mit einem Freistoß für Wildenau, aber Lorenz Richter entschied anders herum. Der Freistoß wurde also hoch in den Wildenauer Strafraum getreten wo erneut Patrick Langhammer wartete und den Ball per Kopf aufs Tor brachte. Marcel Arnold wehrt den Ball zwar ab, aber der Ball war wohl zumindest auf der Linie. Der Schiedsrichter entschied auf Tor und es stand 4:2. Kurz vor der Pause stellte dann Sebastian Reinhardt mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. Mit dem Pausenpfiff gab es noch ein Foul durch Einsteigen von Hinten gegen Michael Wolfram auf der Mittellinie, das aber ebenfalls ohne Konsequenz blieb.

14 P1180434

In der Pause wurde Sebastian Weede für Tony Wappler eingewechselt. Dieser wurde dann in der 53. Minute von Maximilian Kühne im Strafraum gefoult. Gelbe Karte für ihn und Elfmeter für Wildenau. Sebastian Reinhardt tritt an und verwandelt sicher. Der zuvor verwarnte Maximilian Kühne wechselt wenige Minuten später die Sportart und versucht sich im Mittelfeld an Volleyball und nimmt den Ball mit der Hand mit. Im Moment der Ausführung dämmert ihm aber, dass das nicht ganz den Regeln entspricht. Der Schiedsrichter belässt es aber bei einer „letzten Ermahnung“. Sein Trainer wechselt ihn aber dennoch postwendend aus.

Fußball wurde aber dennoch weiter gespielt und Oliver Weede erzielt sein zweites Tor zum 7:2. Aber auch bei diesem Treffer gab es Diskussionen. Eingeleitet wurde das Tor durch einen Freistoß von der Mittellinie getreten von Christian Mädler. Der bringt den Ball hoch vor das Tor und hätte sich vermutlich knapp unter der Latte ins Tor gesenkt. Torwart und Oliver Weede steigen hoch. Der Torwart kann den Ball nicht sicher greifen und er geht ins Tor. Doch erneut können die Gäste verkürzen. Erneute Abstimmungsprobleme in der Abwehr ermöglichen Andre Möckel den erneuten Anschluss. In der Folge kommen noch Kevin Liebehentschel für Michael Wolfram und für Oliver Weede Dominik Ebert. Letzterer setzte dann auch den Schlusspunkt in der 90. Minute mit seinem ersten Tor für die erste Mannschaft. 8:3 lautet das Endergebnis und sorgt so für einen guten Start in die Rückrunde.

14 P1180505

Search

Anmelden