Null Punkte am Wochenende in Tirpersdorf


Am 8. Spieltag war es soweit und der SV 08 Wildenau kassierte die erste Saisonniederlage. Im Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter setzte sich der Zweite SSV Tirpersdorf am Ende mit 5:2 (1:0) gegen den SV 08 durch. So deutlich das Ergebnis war das Spiel aber nicht. Wildenau hatte bis kurz vor Schluss die Möglichkeit einen Punkt mitzunehmen.

08 p1150399

Zunächst tat sich wenig auf dem Feld und beide Mannschaften tasteten sich ab. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die erste richtige Möglichkeit für die Gäste kam nach einem Freistoß nach rund 20 Minuten zustande. Der Schuss ging aber an den Pfosten. Im Gegenzug konnte Wildenau seine erste Torchance ebenfalls nicht im Tor unterbringen. Eine Ecke in der 30. Minute nutzte Sebastian Döhling zur Führung in dem er den Ball über die Linie stocherte. Der Ball kam aber vorher von einem im Abseits stehenden Spieler, somit hätte der Treffer nicht zählen dürfen. Schiedsrichter Wehner gab den Treffer aber dennoch. Mit diesem Rückstand ging es in die Pause.

08 p1150455

08 p1150462

08 p1150470

Nach der Pause unterliefen der Wildenauer Abwehr, die in der bisherigen Saison mit ein Garant für die starken Ergebnisse war zunächst zwei individuelle Fehler, die die Tirpersdorfer in Gestalt von Steffen Vogel und wiederum Sebastian Döhling zur schnellen 3:0 Führung nach 54. Minuten nutzten. Wildenau gab aber nicht auf und setzte den Gastgeber weiter unter Druck. Nach einem Foul an Sebastian Reinhardt in der 73. Minute entschied der Schiedsrichter zurecht auf Strafstoß, den der Gefoulte selbst sicher verwandelte. Und nur drei Minuten später konnte Eric Schott mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke sogar auf 3:2 verkürzen. Das Spiel war nun völlig offen mit leichten Vorteilen für Wildenau. Aber Tirpersdorf blieb mit Kontern gefährlich. Viel lies die Abwehr um den sehr guten Tony Wappler nicht zu. Was durchkam wurde aber von Schlussmann Marcel Arnold mehrfach glänzend abgewehrt. Bis zur Schlussminute war das Spiel offen. Aber ein erneuter Lapsus in der Abwehr ermöglichte Steffen Vogel seinen zweiten Treffer und in der Nachspielzeit Erzielte Andreas Vogel dann den Endstand zum 5:2. Vom Spielverlauf her und auch in der Höhe ein mehr als glücklicher Sieg für den Gastgeber, der aber im Gegensatz zu Wildenau seine Torchancen nutzte.

08 p1150377

Noch schlechter lief es für die zweite Mannschaft. Hier war der Gegner bisher punktlos Letzter. Mit vielen Umstellungen gestartet fehlte in den ersten Minuten die Zuordnung. Deshalb resultierte auch der Gegentreffer in der achten Minute aus einer fehlenden Zuordnung heraus. Im Anschluss fing sich die Mannschaft aber und konnte das Spiel nicht nur ausgeglichen gestalten sondern sich auch selbst Chancen erarbeiten. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte nach rund 20 Minuten Sascha Klobe, der aber kläglichst aus ungefähr einem Meter Abstand einen Flankenball von Andi Glaser nicht im Tor unterbringen konnte. Dennoch kämpfte die Mannschaft weiter und kam in der 30. Minute zum verdienten Ausgleich durch Kevin Liebehentschel.

Mit diesem Unentschieden ging es in die Pause. Da Andreas Müller als Wechsler für die Erste vorgesehen war verließ er in der Pause das Feld. Da kein Wechsler zur Verfügung stand spielte Wildenau zu Zehnt weiter. Die Hoffnung das Spiel zumindest ausgeglichen gestalten zu können zerschlugen sich bereits nach vier gespielten Minuten. Nach einem Abwehrfehler gelang den Tirpersdorfern die erneute Führung der nur eine Minute später ebenfalls durch einen eklatanten Schnitzer in der Abwehr das 3:1 folgte. Danach war die Mannschaft nicht in der Lage sich noch einmal gegen die Niederlage zu wehren. Es folgten noch drei Gegentore und die erste Saisonniederlage war perfekt.

Search

Anmelden