Verpasster Big-Point und Meisterschaft für die Reserve


Zum 22. Spieltag ging es für den SV 08 Wildenau nach Bergen. Für die Reserve ging es um die Meisterschaft und die Erste hatte noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen.

Und nach den Ergebnissen des gestrigen Tages konnte die Reserve heute den Meistertitel perfekt machen. Verfolger Netzschkau ist an diesem Wochenende spielfrei und der drittplatzierte Reichenbacher FC spielte gestern nur Unentschieden. Mit einem Sieg konnte man also den zweiten Staffelsieg innerhalb von drei Jahren perfekt machen. Doch bis dahin war es ein schweres Stück Arbeit und besonders die erste Halbzeit war mit acht Treffern turbulent. Zunächst ging alles seinen gewohnten Gang. Peter Stark traf in der zehnten Minute zur frühen Führung und Christian Schwarz erhöhte in der 22. Minute auf 2:0 auf die zwei Minuten später das 3:0 wiederum durch Stark folgte. Der Anschlusstreffer zum 1:3 für Bergen vier Minuten später durch Manjock wurde zur Kenntnis genommen zumal Stark mit seinem dritten Treffer wiederum nur kurze Zeit später auf den alten drei Tore Abstand erhöhte. Aber Bergen gab sich nicht geschlagen und erzielte erneut durch Manjock den Anschlusstreffer in der zum 2:4. Sebastian Weede legte seinerseits nach und erzielte das fünfte Tor für Wildenau. Bergens Zenker traf kurz vor der Pause dann zum 3:5.

Nach der Pause ließen es beide Teams etwas ruhiger angehen. Markus Gündel traf zum 3:6 in der 51. Minute bevor der eingewechselte Mario Böhm zum 4:6 traf. Danach beschränkte sich Wildenau auf das Nötigste, zumindest wenn es nach Tino Rex ging. Allerdings konnte Bergen daraus nur bedingt Nutzen ziehen, denn erst in der 78. Minute gelang Schwandjak der Treffer zum 5:6 und für Wildenau begann das Zittern. Mehrere Möglichkeiten wurden zwischenzeitlich nicht zu einer höheren Führung genutzt. So wurde der Treffer von Daniel Billen nicht gegeben, da Christian Schwarz aus dem Abseits kommend noch vor der Torlinie den Ball berührte. Richtung Schlusspfiff zittern musste man sich nicht, da auch bei Bergen nicht viel mehr als Einzelaktionen zu Wege brachte. Quasi mit dem Schlusspfiff erzielte Christian Schwarz den Treffer zum 5:7 Endstand und danach gab es erst einmal eine Sektdusche.

Frisch geduscht freute sich Tino Rex nach dem Spiel dann natürlich über die Meisterschaft war aber mit dem Spiel in der zweiten Halbzeit nicht zufrieden. „Wir haben gegen einen Gegner gespielt der sich nie aufgegeben hat, aber natürlich müssen wir das in der zweiten Halbzeit auch cleverer spielen. Aber so eine Saison spielst du kein zweites Mal. Das geht ja kaum besser. Ente [!sic] gut alles gut. Jetzt haben wir als Ziel noch die 100-Tore-Marke knacken und Christian Schwarz zum Torschützenkönig zu machen.“

Wird fortgesetzt.

Die Erste verlor unglücklich mit 2:1

001 Meister 2013 14 9609

002 9589

003 9574

004 9577

Search

Anmelden