Sieg und Niederlage in Netzschkau


Trotz einer guten Leistung verlor der SV 08 Wildenau heute sein Spiel in Netzschkau. Auch wenn die Offensivleistung noch ausbaufähig ist wäre zumindest ein Unentschieden verdient gewesen. Dass es dazu nicht kam, lag zu einem nicht geringen Anteil an dem sogenannten „Unparteiischen“ Bertram Grimm, dem das Spiel schon in der ersten Hälfte komplett entglitt. Klare Fouls wurden nicht gegeben, ebenso klare Ecken zu Abstößen um deklariert und Karten gab es nur für Meckern nicht aber wegen Fouls. Also zumindest wenn die Spieler ein gelbes Trikot trugen. Höhepunkt war die Ansage zu einem Wildenauer Spieler, der sich zu Recht über ein nicht gegebenes Foul beschwerte, dass „der Kindergarten erst wieder am Montag aufmacht“… Nun ja, er wird es wissen müssen.
Das Tor für die Gastgeber erzielte Phillipp Schwarz in der 70. Minute.

Erfolgreicher war da vorher die Reserve, die im dritten Spiel den dritten Sieg feierte. Mit 2:1 (2:0) setzte man sich durch, die Tore erzielten Christian Schwarz und Daniel Billen. In der ersten Halbzeit hätte man das Ergebnis noch höher gestalten können, denn quasi mit dem Schlusspfiff setzte ein Wildenauer Abwehrspieler den Ball an die eigene Querlatte, beim Versuch einen Eckball zu klären.

Der Spielbericht folgt.

Search

Anmelden