Saisonrückblick 2014/15 (Teil 2)


Spiele im Schnee und auf Schotter und endlich wieder Auswärtssiege gibt es im zweiten Teil des Saisonrückblicks 2014/15.

brunnNachdem das Jahr 2014 aus Punktesicht erfreulich endete (13 Punkte aus fünf Spielen) hatte man sich für das neue Jahr 2015 einiges vorgenommen und wollte von Platz 6 noch etwas nach oben klettern. Das erste Spiel gegen Brunn musste aufgrund der Witterung verschoben werden und so trat man am 15.03. zuhause gegen den Reichenbacher FC wieder freiluft gegen den Ball. Das Spiel, in dem sich der SV 08 für die 4:1 Hinspielniederlage revanchieren wollte, startete nach wenigen Minuten mit einem Dämpfer und der Führung für die Gäste. Aber auf dem schwierigen Untergrund konnte Wildenau seine kämpferischen Fähigkeiten ausspielen und erzielte noch vor der Pause den Ausgleich durch Rico Maschke. Reichenbach versuchte dagegen zu halten. Ein blitzschneller Konter erneut von Maschke sorgte für die Wildenauer Führung rund zehn Minuten vor dem Ende. Das ambitionierte Reichenbach wollte sich nicht geschlagen geben, versuchte zumindest einen Punkt retten und machte auf. Durch den sich ergebenden Platz erzielten Oliver Weede (zweimal) und Michael Döhler dann noch die Tore zum 5:1 Endstand. Es folgte das Auswärtsspiel gegen Rotschau, dass in Reichenbach ausgetragen wurde. Nachdem man die Rotschauer im Hinspiel überraschend besiegen konnte gelang es diesmal nicht. Zwar erzielte Christopher Reinhardt nach wenigen Minuten die Führung aber am Ende musste man sich 3:1 geschlagen geben. Auswärts kann der SV 08 scheinbar auch im neuen Jahr nicht, aber zumindest daheim klappt es weiterhin. Die SG Pfaffengrün wurde in der folgenden Woche mit 3:0 geschlagen. Alle drei Tore erzielte Sebastian Reinhardt.

Sebastian Reinhardt beim KopfballAn Ostern wurde das Spiel gegen die TSG Brunn nachgeholt. Im Schneetreiben wurde auf dem Ausweichplatz in Auerbach Brunn von Wildenau dominiert. Folgerichtig ging der SV 08 auch 2:0 durch Tore von Sebastian Reinhardt in Führung. Der Anschluss für die Gastgeber erfolgte kurz vor der Pause nach einem umstrittenen Elfmeter, der anders als der erste Strafstoß in der 16. Minute diesmal auch verwandelt wurde. Reinhardt erzielte im zweiten Durchgang sein drittes Tor. Den erneuten Anschluss durch Brunn konterte Leder mit seinem Treffer zum 2:4 Entstand. Damit war der erste Auswärtssieg des SV 08 Wildenau seit neun Monaten perfekt. Die Witterung sorgte dafür, dass auch das folgende Spiel in Muldenhammer nicht auf dem normalen Platz durchgeführt werden konnte, so wurde stattdessen auf den kleineren Ascheplatz ausgewichen. Ebenso grenzwertig wie die Platzbedingungen war auch die Schiedsrichterleistung an diesem Tag. Leider versäumte es die Mannschaft Ihre spielerische Überlegenheit in Tore umzusetzen. Nach einer Zwei-Tore-Führung kippte das Spiel und nach einer völlig absurden Elfmeterentscheidung durch den Schiedsrichter stand es am Ende 2:2. Besonders ärgerlich war die ebenfalls unberechtigte rote Karte gegen Jens Großer der für vier Spiele gesperrt wurde. Folglich fehlte er auch zum Spitzenspiel gegen den FSV Treuen. Treuen machte bereits in der ersten Halbzeit alles klar und kam durch zwei Abwehrfehler zu einem unterm Strich auch verdienten Sieg. Damit war die Heimserie des SV 08 gerissen. Es war die erste Niederlage seit dem 1:5 gegen Ellefeld am 21.06.2014. Besser wurde es auch gegen Blau-Weiß Rebesgrün am 21. Spieltag nicht. Nach einer überschaubaren Partie unterlag man mit 2:1.

Mit dem FSV Ellefeld kam ein weiterer ehrgeiziger Club nach Wildenau. In der ersten Hälfte zeigten sich leichte Vorteile für Wildenau und durch Christian Mühlig auch die Führung. Dank eines Strafstoßes stand es aber zur Halbzeit Unentschieden. In der zweiten Hälfte brachen die Gäste aber ein. Kurz nach der Pause sorgte erst Rico Maschke für die erneute Führung, die nur fünf Minuten später durch Oliver Weede auf 3:1 erhöht wurde. Weede erzielte dann kurz vor Schluss noch für das 4:1 bevor Christian Schwarz mit seinem Tor zum 5:1 den Deckel drauf machte. Einen weiteren Dämpfer für die Auswärtsbilanz gab es am kommenden Spieltag bei Eintracht Auerbach. Das 3:1 zur Halbzeit durch David Leder, Oliver Weede und Christian Mühlig reichte am Ende nicht und man musste sich mit einem 3:3 Christian Mühlig mit dem Tor zum 3:1Unentschieden begnügen. Besser lief es am nächsten Spieltag in Rempesgrün. Beim späteren Absteiger siegte der SV 08 mit 4:0. Je zwei Tore steuerten der frühere Rempesgrüner Kevin Liebehentschel sowie Sebastian Weede bei.

Das letzte Heimspiel gegen Turbine Bergen wurde ebenso souverän gewonnen. Schon nach zwei Minuten zappelte der Ball unhaltbar für den Schlussmann im Netz. Torschütze dieses Fadens war Sebastian Reinhardt. Dem Tor wurde aber leider die Anerkennung wegen eines vorherigen Fouls verweigert. Dennoch stand es nach fünf Minuten Spielzeit 2:0 durch die Tore von Christian Mühlig und Rico Maschke. Bergen wurde kalt erwischt und fand auch für den Rest des Spiels keinen Zugriff. In der zweiten Hälfte legten erneut Maschke, Sebastian Reinhardt und Michael Döhler nach. Der Ehrentreffer für die Gäste zehn Minuten vor Schluss kam zu spät um noch einmal Gefahr aufkommen zu lassen. Am letzten Spieltag gelang in Morgenröthe-Rautenkranz dann noch der vierte Auswärtssieg der Saison mit einem 3:0 durch die Tore von Michael Döhler, Daniel Schäfer per Elfmeter und Sebastian Weede.

Durch diesen Sieg sicherte sich der SV 08 Wildenau den fünften Tabellenplatz, punktgleich mit dem Reichenbacher FC. Hätten nur die Heimspiele gezählt, wäre Wildenau mit 34 Punkten auf Platz zwei der Tabelle gestanden. Leider reichte es mit nur 15 Auswärtszählern (Platz Neun) nicht zu mehr. Im Vergleich zum Vorjahr konnte man sich dennoch um zwei Punkte steigern.

Search

Anmelden