Punkt- und Torlos endete der Ausflug nach Großfriesen


Ohne einen Punkt und auch ohne einen Torerfolg mussten die beiden Wildenauer Teams am Samstag die Heimreise von ihrem ersten Punktspiel beim VfB Großfriesen antreten.

05 P1060958

Ersatzgeschwächt begann zunächst die Reserve ihr Spiel. Konnte sie in der ersten Halbzeit noch mithalten und die Null halten kam es in der zweiten Hälfte dann doch knüppeldick. Zur Halbzeit musste zunächst Sven Polster, schon angeschlagen in die Partie gegangen, draußen bleiben. In der zweiten Halbzeit konnte dann auch Oliver Weede nicht mehr weiter spielen und musste das Feld verlassen. In Rückstand geriet man kurz nach der Pause mit einem Doppelschlag. Zunächst traf Johannes Schuttwolf in der 49. Minute und Daniel Knoll dann in der 52. Minute. In der ersten Hälfte konnte sich der SV 08 Wildenau noch bei Marcel Arnold im Tor bedanken, der mit einigen tollen Paraden die Führung verhinderte. In zweifacher Unterzahl war es dann natürlich schwer etwas entgegen zu setzen. Kurz vor Schluss setzte es dann noch innerhalb von vier Minuten die letzten drei Treffer. In der 82. Minute traf erneut Knoll und in der 84. bzw. 86. Minute dann noch zweimal Schuttwolf zum 5:0 Endstand. Auch wenn es das Ergebnis nicht widerspiegelt, war die Leistung dennoch vom kämpferischen her in Ordnung. Wenn es in drei Wochen gegen Brunn weitergeht, stehen hoffentlich wieder mehr Spieler zu Verfügung.

05 P1060911

Auch die Erste Mannschaft kämpft derzeit mit vielen Ausfällen und startet somit jede Woche in einer neuen Aufstellung. So fehlten im Vergleich zum letzten Spiel diesmal Christian Mühlig, Tony Wappler und Eric Schott. Nach der Klatsche zuletzt gegen Ellefeld war das Bemühen zu erkennen, aber es fehlte die Durchschlagskraft. Nach 33. Minuten zappelte der Ball im Netz der Wildenauer. Dem 1:0 durch Phillip Ruderisch ging allerdings ein klares Foul an Daniel Kaun im Mittelfeld voraus. Ein Ellbogen hat im Regelfall nichts im Gesicht des Gegenspielers zu suchen. Schiedsrichter Enrico Zorn lies aber weiterspielen und gab den Treffer. Noch vor der Pause setzte Chris Ludwig mit einem Freistoßtor nach.

05 P1060934

Nach der Pause agierte Wildenau druckvoller aber die Möglichkeiten, wie der Kopfball von Sebastian Reinhardt, wurden zum Teil leichtfertig vergeben. In einer sehr guten Phase nach der Pause erarbeitete sich Wildenau mehrere gute Möglichkeiten. Genutzt wurde davon leider keine und so ging die Partie ihrem Ende entgegen.

Search

Anmelden