Letzten Heimspiele der Saison erfolgreich


Viele Tore gab es im letzten Heimspiel der Saison zu erleben. Zuerst setzte sich die zweite Mannschaft mit Toren von Buchold, C. Schwarz, Stark und Rex sowie einem Eigentor durch. Und in der zweiten Begegnung siegte der SV 08 Wildenau verdient mit 5:1 durch Tore von zweimal Maschke, Mühlig, Reinhardt und Döhler.

Schon nach zwei Minuten zappelte der Ball im Netz und die Gäste aus Bergen wurden kalt erwischt. Sebastian Weede legte den Ball mit dem Rücken zum Tor auf den heranstürmenden Sebastian Reinhardt ab und der trifft per Direktabnahme aus rund 20 Metern ins lange Eck. Unhaltbar für den Torhüter. Leider entschied der Schiedsrichter vorher auf hohes Bein von WS. Weede und gab den Treffer somit nicht. Das hätte durchaus ein Aufreger werden können, der die Partie bestimmt aber die Mannschaft ließ sich davon nicht beeindrucken und setzte den Gegner weiter unter Druck. Nur eine Minute später dribbelt sich Rico Maschke durch die Abwehr und schiebt diesmal wirklich zum 1:0 ein. Und nur eine Minute später erhöht Christian Mühlig auf 2:0. Drei Tore in nur 4 Minuten, vobvon aber leider nur zwei zählen. Ein Foul an Sebastian Reinhardt im Strafraum wurde nicht geandet, nicht die einzige fragwürdige Entscheidung in der ersten Hälfte. Ebenso war das angebliche Foul von Reinhardt vor einem Torschuss kaum der Rede wert, zumal direkt zuvor S. Weede ohne Pfiff gefoult wurde. Höhepunkt war die Gelbe Karte gegen Spielführer Reinhardt wegen angeblichen Meckerns, was aber Kommunikation innerhalb der Mannschaft darstellte an der Reinhardt nicht beteiligt war. Immerhin, keine dieser Entscheidungen sollte spielentscheidend sein.

Nach dieser kalten Dusche versuchte Bergen etwas mehr Ordnung in ihr Spiel zu bringen ohne dabei allerdings wirklich viel Gefahr nach vorn zu entwickeln. Die wenigen langen Bälle wurden von der Abwehr abgefangen und Schlussmann Arndt musste selten eingreifen. Wildenau hatte in der ersten Hälfte alles im Griff und lediglich die Chancenverwertung war wieder ausbaufähig.

So ging es dann auch in der zweiten Hälfte weiter. Der SV08 legte gleich wieder mit viel Druck los. Zunächst scheiterte Liebehentschel knapp am Tor und nur drei Minuten nach Wiederanpfiff setzt Leder nach Vorarbeit von Liebehentschel den Ball an den rechten Pfosten. Wiederum nur eine Minute später scheitert Weede am Bergener Schlussmann Krupicka. Ein erneutes Foul an Reinhardt direkt an der Strafraumgrenze bringt in der 50. Minute einen Freistoß für den SV 08 Wildenau. Rico Maschke läuft an und der Ball geht über die Mauer ins Tor zum 3:0. Die Vorentscheidung da von den Gästen auch kein wirkliches Aufbäumen zu sehen war. Nach rund einer Stunde kam Michael Döhler für den bemühten Liebehentschel und weitere fünf Minuten später wurde Daniel Schäfer für Jens Großer. In der 66. Minute trifft dann Sebastian Reinhardt per Kopf nach schöner Vorabreit von Mühlig von der rechten Seite und erhöht somit auf 4:0.

Die 73 Minute brachte einen der wenigen Angriffe der Gäste. Ferderick Arndt ist auf dem Posten und verlässt seinen Kasten um den Ball vor dem Angreifer zu erreichen, dabei prallen beide unglücklich zusammen und bleiben für kurze Zeit liegen. Der Ball rollte am Tor vorbei und nach einer kurzen Behandlungspause ging es für beide weiter. Auf der Gegenseite setzt sich Reinhardt im Strafraum durch und passt den Ball in die Mitte auf den freistehenden Michael Döhler der ohne Probelme zum 5:0 einschieben kann. Das Spiel ist nun endgültig entschieden und die Hintermannschaft ist für einen Moment unkonzentriert, kann einen Ball nicht entschieden genug klären und Martin Myslivec erzielt den Ehrentreffer für die Turbine Bergen zum 5:1 Endstand. Kurz vor Schluss hätte der SV08 noch auf 6:1 erhöhen können aber das Tor von Reinhardt zählte nicht, da er zuvor aus dem Abseits kam.

Ähnlich erfolgreich lief es für die zweite Mannschaft des SV 08 Wildenau. Mit 5:2 (4:0) setzte man sich hier gegen die zweite Mannschaft Bergens durch. In der ersten Hälfte erzielten zunächst Oliver Buchhold in der zehnten Minute und Christian Schwarz in der 14. Minute eine frühe 2:0 Führung. In der 28. Minute unterlief Christopher Matern ein Eigentor und kurz vor der Pause erhöhte Peter Stark auf 4:0. Diese souveräne Führung entsprach nicht unbedingt dem Spielverlauf, da Bergen zumindest ebenbürtig war. Aber das Team von Tino Rex nutzte seine Chancen einfach besser und war so deutlich in Führung. In der zweiten Halbzeit erzielte Tino Rex selbst per formvollendetem Seitfallzieher auf 5:0. Danach verflachte die Partie und auf Seiten der Wildenauer schlichen sich immer wieder kleine Unachtsamkeiten ein. Rund zehn Minuten vor Schluss unterlief auch dem ansonsten wieder uberzeugendem Martin Hamann ein Eigentor. Von einer Schlussoffensive der Gäste konnte aber dennoch keine Rede sein. Der zweite Treffer für Bergen fiel dann mit dem Schlusspfiff und wurde durch einen Freistoß getreten von Sebastian Höfer ererzielt.

Oliver Buchhold im ANgriff

2 Bergen

3 Bergen

4 Bergen

5 Bergen

6 Bergen

7 Bergen

Search

Anmelden