Hart erkämpfte Punkte in Großfriesen; 2:3 Sieg für Wildenau


Am Ende bejubelten die Wildenauer nach drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg, nachdem sie nach früher Führung sogar schon zurücklagen. Auch die zweite Mannschaft konnte einen Erfolg feiern ohne überhaupt auf dem Rasen gestanden zu haben.

24 P1200456

Wie schon häufig in der Saison begann der SV 08 Wildenau schwungvoll und setzte den Gegner vom Start weg unter Druck. Und nach vier Minuten konnte die Mannschaft dann das erste Mal jubeln. Sebastian Reinhardt traf zur frühen Führung. Allerdings lief es dann wie schon in den Spielen zuvor, man gab nach und nach das Heft des Handelns aus der Hand und lies den Gegner immer besser ins Spiel kommen. Wirklich gefährliche Aktionen ergaben sich daraus allerdings nicht. Aber auch selbst nach vorn blieb Vieles Stückwerk und Einzelaktionen. Badar Sultani hätte nach einem tollen Dribbling ein Tor erzielen können. Blieb aber am fünften Gegenspieler hängen und verlor den Ball. Michael Wolfram hätte ebenfalls ein Tor nach einer Ecke erzielen können. Frei am langen Pfosten ging sein Seitfallzieher allerdings weit über das Tor. Stattdessen kam nach Großfriesen etwas unerwartet zum Ausgleich nach 23. Minuten. David Streudner erzielte es aus der Distanz. Der Ball wurde kurz zuvor aus dem Strafraum geköpft, landete ihm auf dem Fuß und Streudner zog einfach mal ab. Der Ball schlug oben links im Tor ein.

24 P1200579

Auch nach der Pause blieb es zunächst beim Kleinklein im Mittelfeld. Aktionen im Strafraum blieben ohne Folgen, da der letzte Pass nicht ankam. Nach einer Stunde gab es eine Ecke für Großfriesen die zunächst geklärt wurde, der Ball landete aber bei Jan Kaudel der ebenfalls einfach mal den Ball Richtung Tor trat. Und wieder schlug der Ball im Netz ein. Aber die Mannschaft steckte nicht auf und versuchte wieder konzentrierter zu Werke zu gehen. So ergaben sich auch wieder mehr Möglichkeiten. Ein Antritt von Dominik Ebert über die rechte Seite konnte erst im Strafraum mit einem Foul gestoppt werden, der Schiedsrichter verweigerte allerdings den fälligen Elfmeterpfiff. Dennoch blieb der SV 08 weiter druckvoll. Ein Pass in die Mitte erneut von Ebert springt zunächst auf und irritiert so den Großfriesener Schlussmann, der den Ball so nur abklatschen kann. Sebastian Reinhardt reagiert am schnellsten und bugsiert den Ball per Kopf über die Linie. Der Treffer wird trotz Großfriesener Protesten, er habe die Hand zu Hilfe genommen, korrekterweise gegeben. Die Gangart der Gastgeber wird in der Folge ruppiger, eigene Aktionen in die Spitze fehlen aber. Fünf Minuten vor Schluss hatte Eric Mädler die Führung auf dem Fuß, sein Schuss wurde allerdings zunächst geblockt. Wieder war es Reinhardt der goldrichtig stand und mit seinem dritten Treffer den Sieg perfekt machte. Denn in den verbleibenden Minuten gelang es Großfriesen nicht noch einmal gefährlich vor das Tor zu kommen.

24 P1200624

Wieder ein Sieg, nach zuvor drei verlorenen Spielen. Ebenfalls wieder drei Punkte einfahren konnte die zweite Mannschaft, die ebenfalls zuvor dreimal in Folge verloren hatte. Allerdings lag hier der Erfolg nicht an einer besseren Chancenverwertung, sondern schlicht an der Tatsache, dass Großfriesen das Spiel aus Personalmangel nicht angetreten war und das Spiel somit abgesetzt wurde. Die drei Punkte wurden also am grünen Tisch Wildenau zugesprochen. Am nächsten Spieltag empfängt Wildenau dann den FSV Ellefeld.

Seite Mini Meyer SoFe

Search

Anmelden