2:1 Erfolg gegen Brunn


Mit einem knappen und am Ende etwas Glücklichen 2:1 Erfolg gegen die TSV Brunn konnte sich der SV 08 Wildenau auf Platz 3 der Tabelle behaupten. Torschützen waren Sebastian Reinhardt und Oliver Weede.

Die Wildenauer Mannschaft begann wie man sie aus den letzten Spielen kannte: schnell und direkt. Die Gäste kamen in den ersten Minuten nicht ins Spiel und es ergaben sich mehrere Möglichkeiten. In der neunten Minute gelang Sebastian Reinhardt dann die Führung aus dem Spiel heraus. Er traf aus rund elf Metern Entfernung ins rechte untere Eck. Brunn versuchte nun auch am Spiel teilzunehmen und kam auch zu einer guten Gelegenheit. Der Schuss ging allerdings über das Tor drüber. Auf der anderen Seite schaffte es dann Oliver Weede in der 18. Minute einen Ball im Tor unter zu bringen. 2:0 für Wildenau nach nicht einmal 20 Minuten. In der 23. Minute gab es dann Aufregung um ein vermeintliches Handspiel im Wildenauer Strafraum. Schiedsrichter Gutjahr ließ aber weiterlaufen. Danach wurde das Spiel ruhiger, Wildenau blieb aber die bestimmende Mannschaft und kam noch einige Male gefährlich vors Tor.

09 P1150616

09 P1150648

Kurz vor dem Pausenpfiff gab es für Brunn noch einen Freistoß in der Wildenauer Hälfte. Brunns Menzel läuft an, bringt den Ball aber nicht direkt aufs Tor, sondern spielt auf den links gestarteten Michel Feller. Marcel Arnold im Tor macht die kurze Ecke zu. Feller legt quer und am langen Pfosten steht Dave Hölzel und schiebt zum Anschluss ein. Ein zu diesem Zeitpunkt überraschender Treffer. Und vermutlich auch aus Abseitsposition. Der Linienrichter hob zunächst die Fahne und nahm sie dann wieder herunter. Aber der Protest der Wildenauer half Nichts, der Treffer wurde gegeben.

09 P1150794

09 P1150807

Mit dieser kalten Dusche ging es in die Pause. Und nach der Pause war von der anfänglichen Überlegenheit nichts mehr zu sehen. Es lief nicht mehr viel zusammen und viele Bälle kamen postwendend zurück. Brunn konnte sich zwar kein spielerisches Übergewicht erspielen aber besonders die zahlreichen unnötigen Fouls an der Strafraumgrenze sorgten immer wieder für Anspannung. Alles in allem war in der zweiten Hälfte ein verkrampftes Spiel. Es hätte unter Umständen anders laufen können, wenn der Schuss von Michael Wolfram ins Tor und nicht nur an die Querlatte krachte. Wäre es ein Treffer, wäre er aus der Kategorie „Tor des Monats“ gewesen. Nahezu aus vollem Lauf und rund 20 Metern aus dem rechten Halbfeld. Leider aber eben kein Treffer.

Ebenfalls knapp war es bei einem vermeintlichen Treffer der Brunner. Wiederum ein Freistoß wurde per Kopf ins Tor befördert. Wieder hob der Linienrichter die Fahne, ließ sie aber diesmal oben. Die Brunner protestierten, doch dieser Treffer zählte nicht. Es blieb also beim knappen 2:1. Viele gute Spielzüge von Wildenau gab es nicht und die wenigen gefährlichen Situationen konnten im Zweifel von Marcel Arnold entschärft werden. Am Ende ein etwas glücklicher 2:1 Erfolg gegen TSV Brunn.

Seite Mini Meyer SoFe

Search

Anmelden